Donnerstag, 15. Dezember 2011

Lebenszeichen...

Irgendwie fällt es mir die Tage wieder schwer etwas zu schreiben, zu tun...diese Antriebslosigkeit k*** mich an.
Unsere paranoiden Gedanken hatten sich am Montag übrigens bestätigt. Mein Schwager montierte den kaputten Reifen mit Felge ab und wir fuhren zum Reifenhändler. Es war tatsächlich ein Messerschnitt, flicken konnte man da nix mehr. Also ein neuer Reifen + Montage (55€)
Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen Fotos zu machen aber in diesem Moment dachte ich nicht so weit. Daher hab ich auch den Gang zur Polizei nicht getan, vielleicht wars falsch oder naiv, aber jetzt kann ich das wohl vergessen. Mir gefällt das nicht das mich solche Aktionen immer noch so aus er Bahn werfen.

Meinen Zustand würde ich als schwankend, einem auf und ab bezeichnen. Meine Psychiaterin fragte mich wieder ob ich nicht doch mit der Dosis der Medis hoch möchte, derzeit bin ich bei 75mg, letztes Jahr war ich bei 112,5mg. Noch bin ich hin und her gerissen...
Dienstag war ich dann beim HNO Arzt weil meine Ohren trotz Antibiotika immer noch zu sind. Dieses Gefühl ist unangenehm. Aber die Tests waren ok, kein Hörsturz. Allerdings habe ich Flüssigkeit hinter dem Trommelfell und daher diesen Druck und das schlechte, dumpfe hören.
Ich frage mich wie lange sowas dauern kann bis das weg ist.
Die Antibiotika schlauchen ziemlich, aber das kennt man ja. Mich erschrickt es diesmal, innerhalb eines halben Jahres hab ich nun schon 3 Antibiotikakuren hinter mir.
Das ist derb!
Ich verspüre immer mehr den Wunsch meinen Lebensstil zu ändern, das kann so nicht weiter gehen.

Töchterlein ist zum Glück wieder munter und fit, seit Montag wieder im Kindergarten. Allerdings scheint sie gerade wieder nen Schub zu haben. Und wir, wir haben durchwachsene Nächte. Dieser dauerhafte Schlafmangel wird auch seinen Teil dazu beitragen.
Ich sag ja garnichts wenn die Kleine krank ist und Fieber hat, dass sie dann bei uns im Bett schlafen darf. Nur, mittlerweile ist sie wieder gesund und jede Nacht zwischen 3 und 4 Uhr ist sie wach und mag zu uns ins Bett. Das wäre ja alles kein Problem wenn sie ruhig bei uns liegen würde, aber ständig hat man dann eine Hand im Gesicht oder einen Fuß im Rücken. Erholsamer Schlaf ist das für alle drei nicht. Morgens bin ich wie gerädert.
Ich habe mir tagelang den Kopf zerbrochen was sinnvoll wäre, ich habe mir zwei Nächte unnötige Disskusionen und Tränen gegeben, versucht Töchterlein wieder in ihr Zimmer zu bringen...
Ich halte nichts von Ratschlägen a la schreien lassen etc... das bringt genauso wenig Schlaf.
Mir tut das leid, anscheinend hat sie angst und redet von Gespenstern.
Wir haben alles mögliche versucht, dass ihre Kuscheltiere ja da sind und auf sie aufpassen. Ich habe eine Sprühflasche mit Wasser und ätherischen Ölen gefüllt, ein "Anti Gespenster-Spray" daraus gemacht welches wir win ihrem Zimmer versprühen ;-)....nix...


Ich möchte sie nicht abweisen, sie soll nicht das Gefühl haben das sie alleine gelassen wird.

Die Lösung? Seit zwei Nächten haben wir eine klappbare Gästematratze neben dem Bett stehen. Für alle Fälle. Gestern Nacht wollte sie bei mir schlafen und ich erlaubte es ihr, mit der Bedingung leise zu sein und zu schlafen, hat funktioniert aber hundemüde war ich dennoch. Heute Nacht kam sie wieder, und diesmal wollte sie auf der Matratze schlafen, sieht ja auch einladend aus, so mit Kuscheldecken und viel Kissen. Und was soll ich sagen, wir waren alle heute morgen ausgeschlafen, ich hatte sogar das Gefühl das Töchterlein erholsamer geschlafen hat als bei uns im Bett.
Mit dieser Lösung können wir alle leben. Und ich hoffe einfach das es irgendwann wieder besser wird. Sie schläft ja auch alleine abends in ihrem Bett ein, ohne Probleme.
Sie sucht die Nähe, ist soo verschmust und anhänglich. Ich glaube sie braucht das einfach. Und wer weiß, wenn es die Hello Kitty Bettwäsche zu Weihnachten gibt und nächstes Jahr ein großes Bett, das gibt sich das vielleicht von ganz alleine...

Vielleicht finden es manche nicht so gut, halten oben geschriebenes für keine gute Lösung. Aber letzten Endes müssen wir damit klar kommen, für uns muss es sich richtig anfühlen und ich tu mich da einfach schwer.
Ich denke da oft an meine Kindheit, ich war so ein ängstliches Kind. Ich wollte immer die Tür von meinem Kinderzimmer nen Spalt auf haben, ein kleines Licht musste im Flur an sein und ich hatte immer angst. Wollte nie alleine sein...
Verstanden hatte man das nie, ich durfte nie zu meinen Eltern ins Bett. Man nahm das nicht ernst und hörte auch nicht zu...
"Stell Dich nicht so an"...."wenn Du jetzt nicht in Dein Bett gehst dann dresch ich Dich ins Dein Bett" etc... geschlagen wurde ich nie. Aber verletzende Worte bleiben ebenfalls...

Nähe, Verständnis, die Sicherheit haben...das alles ist sooo verdammt wichtig, erst Recht für ein kleines Kind. Und solche Fehler wie es unsere Eltern gemacht haben möchte ich nicht machen. Ich möchte da sein, sie nicht auslachen wenn sie Angst vor Gespenstern hat etc.
Ich wünsche mir ein Kind das stark ist, nicht ängstlich und unsicher durchs Leben geht...


"Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln,
wenn die Kinder groß sind, gib ihnen Flügel"

Kommentare:

  1. Hallo Alruna,
    ich denke, die Lösung ist für euch die richtige, die euch alle gut schlafen lässt.
    Ihr selbst seid doch der Maßstab.
    So wie Du das beschreibst, bist Du wunderbar aufmerksam, sowohl für die Bedürfnisse Deiner Kleinen, als auch für Deine eigenen. Das ist sehr gut!

    Dir wünsche ich gute Besserung, was die Ohren betrifft und überhaupt. Ich krebse zur Zeit auch eher vor mich hin, als dass ich große Sprünge machen könnte. Die "Lebensstil"-Frage kenne ich auch, im Zweifelsfall heißt ja die Antwort: mehr für sich selbst tun. Was auch immer, wie auch immer.
    Das schaffst Du, Du bist doch schon dabei, Deinen Weg zu gehen. Immer ein Schritt nach dem anderen.

    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    also keine Ahnung obs dir hilft, aber ich hab meine Mutter glaube bis in die Grundschule rein jede Nacht aus ihrem Bett verjagt und sie hat in meinem geschlafen. Ich hab keine Ahnung wieso ich überhaupt da zu meinen Eltern wollte und warum sie es so lang zugelassen haben, aber Gespenster waren es definitiv nicht. Muss meine Mama nochmal fragen, ob sie das raus bekommen haben. Nur dass du dir nicht zu viele Gedanken machst, vielleicht ist da gar nichts groß dahinter...bei mir hat sogar meine Schwester im Zimmer geschlafen und das hat mich nicht abgehalten (meine Schwester hat das nie gemacht...).

    Vielleicht schaffen wir es zwischen den Jahren oder so wieder mal frühstücken :-)?

    LG
    Carisa

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank ihr zwei für eure lieben, und ja, irgendwie bestärkenden Worte *knuff*

    @ Carisa, ich werd mich melden, wird eh höchste *hüstel*

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ab Januar freie Zeiteinteilung, da nicht mehr beschäftigt (noch genug Arbeit...trotzdem Arbeitslos) ;-)
    Btw. find ich die Idee mit der Sprühflasche total super süß!

    AntwortenLöschen
  5. Richtig! Da stimme ich dir voll und ganz zu mit dem was du über Erziehung geschrieben hast.

    Die Idee mit der Anti "Geister"-Flasche, genial! :D

    AntwortenLöschen