Samstag, 9. Juni 2012

Schicksalsschwestern

Heute war vorerst mal der letzte Brückentag. Ich hatte heute frei weil ich unter anderem schon um neun Uhr heute Morgen einen Termin hatte.
Da ich daher schon recht früh in der Stadt unterwegs war dachte ich diesmal daran unsere Kamera mitzunehmen.
Ursprünglich wollte ich eher in Richtung Schlossgarten schlendern, botanischer Garten, das Karlsruher Schloss etc...
Wenn die Geschäfte noch alle geschlossen haben, es noch nicht so überfüllt ist in der Stadt, bin ich noch viel lieber unterwegs.

Mir viel ein dass ich schon die ganze Zeit ein bestimmtes Gebäude fotografieren wollte, es ist das Gebäude am Europaplatz, wo der T Punkt Shop drin ist. Habt ihr euch schonmal die Fassade angeschaut?
Die drei Nornen (Urd, Verdandi und Skuld) sind dort in Stein "gehauen". Ich find sie sehr sehr schön, allerdings ist dort ein kleiner Fehler, damals, passiert, entstanden (was auch immer). Beim ersten Blick fällt das einem vielleicht garnicht gleich auf.

Die erste (vor dem Gebäude, links) ist SKULD, die jüngste der Schwestern. Sie hält sie Fäden des werdenden in der Hand und hat somit Einfluss auf die Zukunft...
Doch was ist steht da in Runenschrift?  Urd!



In der Mitte steht VERDANDI, sie hält die Fäden des Schicksals in der Hand. Das hier und jetzt.


Ganz rechts steht URD, die älteste der Schwestern. Sie hält und spinnt die Fäden der Vergangenheit. Sie sieht nur das geschehene...
In Runenschrift steht daneben allerdings Skuld. 


Die drei Nornen, die Schicksalsschwestern welche unter der Weltenesche Yggdrasil, an Urds Brunnen wohnen. Sie werden mit den Göttern gleichgestellt und stammen von den Riesen ab.
Dort sitzen sie also, ritzen Runen und verweben die Fäden des Schicksals...

Links gibts zu genüge:
klick
klick
klick


Wer allerdings diese "gutste" sein soll weiß ich nicht. Ich komm nicht drauf, kann nichts aus den Runen lesen.
Wer es weiß, oder eine Idee hat kann hier gerne posten ;-)


Eine Esche weiß ich,
heißt Yggdrasil,
Den hohen Baum
netzt weißer Nebel;
Davon kommt der Tau,
der in die Täler fällt.
Immergrün steht er
über Urds Brunnen.

Davon kommen Frauen,
vielwissende,
Drei aus dem See
dort unterm Wipfel.
Urd heißt die eine,
die andre Verdandi:
Sie schnitten Stäbe;
Skuld hieß die dritte.
Sie legten Lose,
das Leben bestimmten sie
Den Geschlechtern der Menschen,
das Schicksal verkündend.

(aus der Edda) 

Kommentare:

  1. Na das ist ja wirklich erstaunlich!!

    AntwortenLöschen
  2. Schon sehr interessant dein Post.
    Er insperierte mich wieder...die drei
    Nornen...ob ich sie auch in meiner Heimat
    auf Relieffe finden kann?

    LG Faraday

    AntwortenLöschen