Sonntag, 9. September 2012

Gipfelstürmer ;-)

Während der 72 Stunden in den unsere Innsbruck Cards Gültigkeit hatten wollten wir natürlich auch die Nordkettenbahnen nutzen. Los ging es wieder an der Talstation der Hungerburgbahn bis zur 850m hoch gelegenen Hungerburg. Dann hieß es umsteigen und mit der Seegrubenbahn hinauf zur 1.905m hoch gelegenen Seegrube.


An diesem Tag war das Wetter recht unbeständig, teilweise bewölkt und somit war dort oben auch nicht gerade Hochbetrieb.



Wir machten dort eine kleine Mittagspause und saßen draußen. Dementsprechend kamen so nach und nach immer mehr Bergdolen in der Hoffnung uns fällt was vom Teller oder sie bekommen ein bisschen was ab ;-) Teilweise sind diese Vögel ja "rotzefrech", doch Töchterlein hatte wohl Mitleid mit ihnen und teilte ihren Apfel. Ratz Fatz hatte sie ne ganze Schar um sich herum, redete mit ihnen während andere Gäste so nach und nach ihr Essen schnappten und sich ins Restaurant zurückzogen um in Ruhe essen zu können.
Es sah zum schießen aus und natürlich zückte mein Schatz somit gleich die Videocamera ;-)



Nach unserer Pause sollte es weiter nach ganz oben gehen ;-) Mit der Hafelekarbahn fuhren wir somit das letzte Stück hinauf auf 2.256 m.


Das stumme Stehen und Schauen vor den Urgewalten und Riesenformationen, 
der Berggeist eine Belehrung, ein Zurechtrücken der Wirklichkeit,
 eine Offenbarung der Wahrheit: 
der Wahrheit über mein  Kleinsein,
 meine Winzigkeit, 
meine Grenzen.“
Reinhold Stecher


Was für eine Stille und Ruhe da oben, und der Ausblick....HAMMER! Von der einen Seite hat man den Blick ins Tal und dreht man sich um blickt man auf das Karwendelgebirge,  nichts als Berge und unberührte Natur... Sie strahlen so etwas erhabenes aus, etwas vor dem man Respekt hat. Schwer zu beschreiben...




Schön wars, aber windig und kalt. Klaro ;-) Ganz oben hatten wir gerade mal noch 11 Grad. Doch wenn man die richtige Kleidung und vor allem Jacke dabei hat dann ist das halb so wild aber leider wohl nicht selbstverständlich. Wie schon geschrieben, an diesem Tag waren wenig Leute ganz oben unterwegs. Aber von denen die wir gesehen haben, oje, da waren so ein paar Spezialisten dabei.
In Flip Flops, kurzen Hosen und ohne Jacke um in so einem Outfit doch noch das letzte Stück zum Gipfelkreuz zu laufen. Man sagte uns dass wir den Weg zum Gipfelkreuz auch hätten laufen können, sogar mit Töchterlein, uns war das aber zu windig und kalt... Ich glaube mir gehts da ums grundlegende, wenn ich weiß dass ich so einen Ausflug mache, ich nicht weiß wie das Wetter wird und davon auszugehen ist dass auf über 2.000m Höhe die Wege sicherlich nicht betoniert sind um mit Stöckelschuhen darauf zu gehen... dann kleide ich mich doch anders...oder?

Naja, jeder wie er's mag.

Auch dieser Ausflug war sehr schön und für Töchterlein das erste Mal Seilbahn fahren, von oben so winzige Häuser zu sehen etc...sicher etwas ganz besonderes...


Keine Kommentare:

Kommentar posten