Dienstag, 19. April 2011

Tanja und die liebe Glastür...

Heute ist mir was echt bescheuertes passiert. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr schwankt es zwischen "hast Du Glück gehabt" und "man, das hätte auch anders ausgehen können"...

Joa, ich habe mir das Nasenbein gebrochen. Passiert ist es heute Morgen im Büro, ich habe so eine schöne Glastüre die "eigentlich" IMMER offen ist, damit sie auf bleibt stelle ich immer einen Papierkorb dran. Joa, und wenn dieser nicht dran steht dann geht diese besagte Tür ganz langsam und leise zu. So wie wohl heute morgen, ich hatte keinen Acht darauf, war vertieft in meine Arbeit und wollte gerade aus dem Büro raus als ich volle Kanne gegen die Galstüre knallte... Krach... vor Schreck hielt ich meine Hand vor die Nase und nach wenigen Sekunden begann es auch schon zu bluten. Ich rief meinen Kollegen und mein Kreislauf machte schlapp...Nachdem ich ne Weile auf dem Boden lag, zum Glück immer Kreislauftropfen dabei habe und mein Kreislauf einigermaßen stabil war fuhr mich mein Chef ins Krankenhaus. In dieses "tolle" KH in Durlach (ich nenne mal keinen Namen), die Notaufnahme war leer und ich kam recht schnell dran. Aber die Ärztin war sowas von bescheuert. Sie drückte auf meiner Nase rum und meinte dass sie nicht glaubt das die Nase gebrochen ist, aber 100%ig kann sie mir das nicht sagen, und außerdem könnte man da eh nichts machen fals sie gebrochen ist. Und leider haben sie nicht die Möglichkeiten zu schauen ob mit der Nasenscheidenwand alles in Ordnung ist. Röntgen hält sie für unnötig...falls noch was ist soll ich zum HNO Arzt. Ansonsten ruhe, kühlen und schonen. Jo, also holte mich mein Chef wieder ab. Ich blieb noch ne Weile im Büro und als ich mich dann fit genug fühlte fuhr ich nach Hause. Mein Nasenrücken schmerzte mittlerweile ziemlich und der Schmerz zog sich von den Nebenhöhlen aus bis hin zum Ohr und den Oberkiefer...

Heute NAchmittag ging ich also noch zum HNO, der schüttelte nur den Kopf und konnte es absolut nicht verstehen wieso man meine Nase nicht geröngt hatte. Er machte Ultraschall von den Neben,-und Kieferhöhlen und überwies mich in Ärztehaus zum röntgen. Wie ich Karlsruhes Baustellen liebe, ich brauchte fast 40 Minuten bis ich endlich in der Kalrstraße ankam *kotz* Dann wieder warten, röntgen, Bild mitnehmen und wieder zurück fahren zum HNO.

Der bestätigte es dann, die Nase ist gebrochen, aber zum Glück so "gut" gebrochen dass man nichts machen muss, richten muss...es von selbst verheilt...Zuhause schmiss ich mir dann endlich mal eine Tablette, die Schmerzen kommen von der Prellung und innen ist es geschwollen. Außen sieht man so gut wie nichts, ne kleine Beule auf der Nase aber das wars... Im Nachinein denke ich echt "Schwein gehabt", diese Glastüre hätte auch in tausen Scherben fallen können. Wie hätte ich dann ausgesehen... und ein wenig schmunzeln muss ich auch, zu allem übel. Wer läuft schon volle Wucht gegen ne Glastüre...

Morgen bin ich noch krank geschrieben, Donnerstag habe ich eh frei...und nun, gehts auf die Couch. Für heute bin ich bedient...



Keine Kommentare:

Kommentar posten