Donnerstag, 13. Februar 2014

Update...

Es wird Zeit dass ich mal wieder was von mir hören lasse und nicht immer nur Wochenendrückblicke schreibe.
Der Alltag ist derzeit einfach recht hektisch.
Vieles ging in den letzten Wochen drunter und drüber...
Nach gerade mal 1 1/2 Wochen Wiedereingliederung hatte ich ein Personalgespräch in dem man mir mitteilte dass ich versetzt werde.
Ich wollte eine Versetzung, dass dies aber so schnell zustande kam, damit rechnete ich nicht.
Mir blieben dann noch knapp 1 1/2 Wochen an meinem alten Arbeitsplatz und die letzten Tage dort waren doch sehr emotional. Man lässt vieles Revue passieren, vier Jahre sind ne lange Zeit und es war ja nicht immer alles schlecht.
Und dann gibt es eben auch Kollegen die einem ans Herz gewachsen sind, wo eine Freundschaft entstanden ist...
Kisten packen, Büro ausräumen, sich verabschieden....oh wie ich Abschiede hasse...

Und dann die Unsicherheit, wackelig, ängstlich....vor dem neuen, was kommt.
Mein erster Arbeitstag in der anderen Abteilung war am 03.02. und all die Unsicherheiten waren schnell verflogen.
Viele "alte" Gesichter, und das wiedersehen war echt schön und ich wurde herzlich aufgenommen. Nette Kollegen, auch neue, ein familiäres Klima, DAS ist schon verdammt viel Wert!
Nun bin ich also in der Registratur gelandet, ein komplett anderes Sachgebiet, andere Arbeit... Als man mir bei dem Personalgespräch sagte dass ich in eine Registratur versetzt werde war das schon komisch.
Auch wenn ich die Begründung verstehe, ich war 6 Monate zuhause, nun in der Wiedereingliederung da bringt es absolut nichts wenn man mich sofort auf einen Sachbearbeiterposten gesetzt hätte auf dem seit Monaten keiner mehr sitzt da die Person in den Ruhestand versetzt wurde. Keine Ahnung von der Materie, angesammelte Arbeit der letzten Monate etc...das wollte man nicht verantworten was ja auch vollkommen nachvollziehbar ist.
Ich soll jetzt erstmal wieder Fuß fassen, ankommen etc... wenn ich in ein paar Monaten auf einen Sachbearbeiterposten möchte gibt es Möglichkeiten.
Nun denn ;-)
Mittlerweile bin ich bei vier Stunden täglich, übernächste Woche geht es dann "normal" weiter mit sechs Stunden täglich, da ich ja zum 01.01. auf 75% reduziert habe.
Mein Arbeitsplatz ist wesentlich näher als mein vorheriger, sozusagen absolut zentral in der Stadtmitte. Dennoch fahre ich mit dem Auto, schon alleine wegen Töchterlein und dem Kindergarten und weil ich Umleitungen des Schienenverkehrs und Bus fahren keine Lust habe ^^
Der Tiefgaragenplatz kostet mich fast 20€ weniger als ne Monatskarte und ich verbrauche weniger Benzin als auf dem Weg zu meinem alten Arbeitsplatz.
Was meine Arbeit angeht bin ich zufrieden und auch was die Einstellung zur Arbeit in einer Registratur angeht. Ich glaube, vorerst möchte ich gar keinen Sachbearbeiterposten, was wesentlich mehr Stress, Termindruck etc. bedeuten würde.
Es hat alles seine Vor,-und Nachteile und es fühlt sich derzeit einfach nur gut an nichts belastendes mit nach Hause zu nehmen.

UND SONST SO?

Ist Kindergarten, Einschulung und Rückstellung ein sehr presäntes Thema. Vielleicht auch ein extra Post wert...
Setze mich viel mit unserem Schulsystem auseinander, mit "alternativen" etc.
Garnicht so leicht, im Gegenteil, es beschäftigt mich sehr und bereitet mir manchmal Bauchschmerzen.
Elterngespräche und Info-Elternabende dürfen da natürlich auch nicht fehlen.

ABER,
es gibt auch schönes zu berichten.
Ich gehe immer noch regelmäßig ins Yoga ;-) Mittlerweile konnte ich sogar meine Schwester dafür begeistern und es ist schön dass wir beide etwas gemeinsam machen.


(mal wieder ein Pastellkreiden-Versuch ;-) )

Seit letztem Wochenende kommt auch ENDLICH meine Nähmaschine wieder zum Einsatz. Fast neun Monate schenkte ich ihr keine Beachtung.
Bis es mir dann regelrecht in den "Fingern juckte" ;-)
Ich fand noch einige angefangene Arbeiten, ein Utensilo, süße TaTüTa's, ein Stofftier etc...diese Arbeiten machte ich erstmal die letzten Tage fertig.
Ideen sind wieder da, schöne Stoffe habe ich auch schon wieder im Visier und es macht mir wieder viel Freude.



Das wars mal für heute von mir.
Das Wochenende steht so gut wie vor der Tür und ich freu mich drauf ;-)
Aufs (hoffentlich) kreativ sein, viel Zeit mit meinen Lieben und vielleicht was schönes unternehmen...

Ach ja,
kann sein dass ich die Tage noch etwas an meinem Blog rumbastel ;-) Also nicht wundern...




Kommentare:

  1. Alles Liebe für die neue Stelle!
    Ich wünsche Dir, dass es Dir Tag für Tag etwas besser geht.

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    Schöner Blog!
    Absolut lesenswert.
    Alles gute für die neue Stelle

    AntwortenLöschen
  3. http://tricia-danby.blogspot.de/
    Meine Adresse hat sich geändert :* "Feona"

    AntwortenLöschen
  4. Ja kann es denn sein, dass Du schon so lange bloggst, meine Freundinnen kennst und ich noch nie über Dich gestolpert bin? :D
    Dann also hallo erstmal, es freut mich sehr Dich kennenzulernen!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben noch ein paar schöne Feiertage, wenn Du das womöglich auch erst später lesen wirst. Und Alles Gute... )o(

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Athena,
    jaaaa, mein Blog ist schon ne Weile am "schlummern", so langsam wirds mal wieder Zeit.
    Die letzten Wochen waren recht turbulent aber so langsam könnte mal wieder Ruhe einkehren.

    Vielen lieben DANK für die Grüße, werd mir deinen Blog auch mal anschauen... )O(

    AntwortenLöschen